· 

Du willst als Autor in Vergessenheit geraten? Dann fahr die Spannungsachterbahn

 

Roman- und Spieleautor aufgepasst!

 

Wenn du deine Fans verjagen willst, dann gibt es ein einfaches Mittel. Ich nenne es die Spannungsachterbahn.

 

»Aber eine Achterbahn macht doch Spaß.«

 

Ja, macht sie. Auf dem Jahrmarkt, aber nicht in deinem Werk.

 

»Aber was ist mit der berühmten Achterbahn der Gefühle?«

 

Die Wiederum ist wichtig. Hat aber nichts mit der Grundstruktur zu tun. Bau ein hügelreiches Gerüst und du wirst sie los, diese Fans. Ich zeig dir wie.

 

Was ist die Spannungsachterbahn?

 

Das Gegenteil einer Spannungskurve.

 

Wenn du als Spieleautor immer noch nicht weißt, warum du einen Spannungsbogen brauchst, dann schau hier rein: Was ist der wahre Grund erfolgreicher Brettspiele. Romanautoren wissen es (Link)

 

Meine erste Berührung mit der Spannungskurve hatte ich in der Schule. Siebte Klasse vielleicht. Unser Deutschlehrer ließ uns eine Kurzgeschichte lesen und wir sollten im Anschluss die Spannungskurve so aufzeichnen, wie wir sie wahrgenommen hatten.

 

Ich zeichnete eine Welle die wie ein zweihöckriges Kamel aussah. So wie alle meine Mitschüler auch. Unser Lehrer lobte uns. Hätte er es besser nicht getan.

 

Jahrelang glaubte ich verstanden zu haben, was eine Spannungskurve ist. Jahrelang glaubte ich, es wäre richtig, wenn die Spannung auf und ab fährt. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie viele Schüler meines Deutschlehrers, durch dieses »Wissen« einen Bestseller nicht geschrieben haben.

 

Denn was uns der Schulunterricht beibrachte war eine Spannungsachterbahn. Keine Kurve.

 

Genug von Schule. Auf zum Jahrmarkt!

 

Warum ist die Spannungsachterbahn Gift für dein Werk?

 

Einen Satz willst du als Autor niemals hören:

 

Als Spieleautor: »Schön war´s, aber lass uns als nächstes was anderes spielen.«

 

Als Romanautor: »Das ist eine gute Stelle zum Aufhören.«

 

Nein!

 

Klar, ich habe auch ein Regal voller Spiele und will viele davon auf den Tisch bringen. Und ein gutes Buch kann man in der Regel nicht in einem Zug durchlesen. Aber dieser Satz darf nicht dein Anspruch sein.

 

Dein Anspruch sollte sein, diesen Satz zu beschwören:

 

Als Spieleautor: »Das müssen wir unbedingt als nächstes wieder spielen!«

 

Als Romanautor: »Mist, ich will jetzt nicht aufhören müssen!«

 

Die Spannungsachterbahn lässt deine Fans den ersten Satz sagen und mit der Zeit hören sie auf deine Fans zu sein.

 

Eine Spannungskurve, die hingegen keine Talfahrten kennt und sich immer weiter in den Himmel streckt, die lässt dich deine Fans den zweiten Satz rufen.

 

Warum?

 

Bleiben wir bei dem Bild der Achterbahn.

 

Der Aufstieg der Piste bedeutet Arbeit. Mühselig schleppt sich die Gondel hinauf und du wartest gespannt auf den Höhepunkt, damit es endlich losgeht.

 

Meter für Meter steigst du weiter in Richtung Himmel. Die Bäume sind hoch, aber bald bist du über ihnen. Die anderen Attraktionen sind auch nicht klein, aber auch auf sie schaust du schon herab. Du bist bereits höher als alles andere auf dem Jahrmarkt, aber die Gondel fährt noch weiter.

 

Und dann siehst du das Ende und weißt, gleich geht’s los. Der Gipfel näher sich und in dir kribbelt es. Du bist auf dem höchsten Punkt und kannst hinunterblicken. Deine Augen werden groß. Das ist echt verdammt hoch. Und noch ehe du das Ausmaß dessen begreifst, was gleich auf dich zukommt, schnellst du herab.

 

Alle Fahrgäste schreien, reißen die Hände in die Luft und haben Spaß. Das lange warten war nicht umsonst. Die Abfahrt ist deine Belohnung.

 

Dann stockt es.

 

Der Schwung reicht nicht mehr aus und die Gondel wird den nächsten Berg heraufgezogen. Du bist aufgewühlt und verarbeitest noch deine Glückshormone. Der erneute Aufstieg geht an dir vorbei und dann geht es wieder abwärts.

 

Du wirst wieder belohnt. Aber wofür?

 

Keine Ahnung. Die Arbeit hast du ja nicht miterlebt. Der nächste Glücksrausch verpufft, denn er kann nicht mit dem ersten mithalten.

 

Auf der Achterbahn ist dir das Egal. Du kannst eh erst raus, wenn sie stehen geblieben ist. Aber dein Werk ist keine Achterbahn und ein Übermaß an Glücksgefühlen, lange vor dem Ende, ist für dich gefährlich.

 

Wie viele legen nach dem ersten Sex gleich noch einmal los?

 

Was hat die Spannungsachterbahn mit Sex zu tun?

 

Ganz einfach.

 

Wenn du belohnt wirst, dann schaltest du erstmal ab. Der Input muss verarbeitete werden und du musst dich von der Arbeit erholen. Das Erlebnis will verinnerlicht und als ein Ganzes verstanden werden. Was passiert also, wenn es zum Höhepunkt kommt?

 

Abschalten. Die Folge?

 

Das Buch kommt in das Regal und da es beim nächsten Aufschlagen genauso viel Aufbauarbeit kostet wie ein Neues (wegen der vorangegangenen Talfahrt), fällt dem Leser der nächste Griff vielleicht nicht so leicht.

 

Der Spielzug war genial und der Sieg ist so gut wie sicher. Aber die Partie ist erst zur Hälfte um. Wie viel Motivation hat der Spieler jetzt noch, das Spiel mit gleichem Ehrgeiz zu Ende zu bringen?

 

Der Mann schläft nach dem Höhepunkt ein.

 

Du als Autor schaffst durch eine Spannungsachterbahn mehrere Situationen, in denen du deinen Fans eine Tür zum Aussteigen gibst.

 

Und nun denkst du an das Meisterwerk, welches du als letztes in den Händen gehalten hast.

 

»Da sind viele ruhige Momente und das ist ein Bestseller. Viktor, was erzählst du für einen Quatsch?«

 

Es ist genau wie mit der »Achterbahn der Gefühle«. Äpfel und Birnen. Anderes Thema.

 

Ruhe bedeutet nicht zwangsläufig Langeweile. Nicht umsonst heißt es »die Ruhe vor dem Sturm«. Das Warten auf den Tsunami ist eine Zerreißprobe. Wie um alles in der Welt soll man Ruhe bewahren, wenn man weiß, was einen erwartet?

 

Kaum etwas ist erregender, als dass der Partner den Höhepunkt immer weiter verzögert und dir gleichzeitig immer mehr Appetit macht. Und was wäre dabei das schlimmste?

 

Wenn einer vorzeitig einschläft.

 

Wie verhinderst du eine Spannungsachterbahn in deinem Werk?

 

Im Grunde ist es leicht.

 

Für deinen Spieleprototypen: Achte bei dem Regelwerk, dass kein Spieler frühzeitig einen gewaltigen Vorsprung gewinnen kann. Halte das Kopf-an-Kopf Rennen bis zur letzten Runde aufrecht.

 

Für dein Manuskript: Wenn du selbst oder ein Leser einen Abfall des Spannungsbogens wahrnimmt, dann schau dir die Stelle genau an. Was fehlt der Szene? Warum ist sie weniger Spannend, als der Rest? Finde es heraus und ändere es.

 

Das wichtigste Werkzeug gegen die Spannungsachterbahn

 

Es kommt nicht auf die Menge an.

 

Sind die Regeln noch nicht ausgereift, geht es nicht um die eine Regel mehr, die alles wieder ins Lot bringt.

 

Fehlt einer Szene Spannung, dann geht es nicht um das Zusätzliche Detail, welches du noch hinzudichten musst.

 

Achte darauf WIE du etwas erschaffst.

 

Bevor eine neue Regel kommt, stelle die bestehenden auf den Prüfstand.

 

Bevor du ein neues Detail hinzufügst, sorge dafür, dass die bestehenden ausreichend zur Geltung kommen.

 

Dein Werk will wie guter Sex sein.

 

Lass deine Spieler/Leser hart arbeiten. Der Höhepunkt ist kein Schnäppchen to-go. Er will verdient sein. Und dann, wenn es ihn/sie am meisten danach verlangt, am Maximum der Erregung, dann gibst du es. Aber du gibst nicht was dein Fan will. Nein!

 

Du gibst mehr, als er es sich hätte erträumen können.

 

Lebe deine Leidenschaft,

 

Dein Viktor

 

Newsletter abonnieren

Kommentare: 2
  • #2

    Viktor - Autor aus Leidenschaft (Montag, 20 April 2020 11:06)

    @Sippi
    Vielen lieben Dank! Gut, dass ich demnach an der richtigen Stelle aufgehört habe :)

  • #1

    Sippi (Samstag, 18 April 2020 22:39)

    Puh, der Text ist genauso lang wie der Weg den du beschreibst:)
    schöner Höhepunkt, länger hätte ich es wohl nicht ausgehalten:)