Artikel mit dem Tag "Bücher schreiben"



Schreibtipps · 20. Juli 2020
Für eine Geschichte erdachte sich J. K. Rowling mehr als 700 Figuren. Georg R. R. Martin hat über 1.000 hervorgebracht. Und J. R. R. Tolkin zu viele, um sie zu zählen. Unnötige Übertreibungen? Dann frage ich dich: was hattest du die letzten zehn Tage zum Mittagessen? Wenn dein Hirn jetzt kurz vor einem Systemausfall steht, rette ich dich mit einer anderen Frage. Kannst du zehn Nebenfiguren von Harry Potter aufzählen? Oder von Game of Thrones ? Und was ist mit Der Herr der Ringe?
Schreibtipps · 08. Juli 2020
Selbstverwirklichung. Das will jeder. Auch du. Aber was wir gerne vergessen: Dazu zählen nicht nur deine Hobbies und die Arbeit. Sondern auch die Liebe. Jeder soll auf seine Art Lieben dürfen, oder? Der Meinung ist auf jeden Fall Kris C. Macaw und schreibt darüber in ihren Büchern.
Schreibtipps · 16. Juni 2020
Lektor: »Sind deine Leser Masochisten oder schreibst du für die Tonne?« Autor: »Was soll das denn heißen?!« Lektor: »Tell, tell, tell…wenn ich die zweite Hälfte lesen muss, kratze ich mir die Augen aus.« Autor: »Das ist eine Kurzgeschichte! Ich habe keinen Platz für aufgeblasenes show.« Lektor: »Sie sind gefeuert!« Armer Autor. Oder? Ein ungeschriebenes Gesetz sagt: Show don´t tell ist ein Muss für gute Texte und macht sie automatisch länger. Stimmt das?
Autor werden · 14. Mai 2020
»[…] Sie wollte nur Amerikaner töten, um jeden Preis. Es war das schiere, unbeschreibliche Böse, dem wir im Irak den Kampf angesagt hatten. Deswegen nannten viele Militärangehörige, ich eingeschlossen, unsere Feinde ›Wilde‹. […] Ich bedaure nur, nicht noch mehr Feinde erschossen zu haben. […] ich glaube, dass die Welt ein besserer Ort ist, ohne diese Wilden […]« Das ist das ekelhafteste was ich je gelesen habe. Du auch? Wetten, du hattest schon mal ähnliche Gedanken?
Schreibtipps · 11. Mai 2020
Der Zug hatte Verspätung und dann war es wieder passiert. Ich musste es tun. Obwohl ich mir ein Verbot auferlegt hatte. Aber ich konnte nicht anders. Während ich auf den Zug wartete, stöberte ich in der Buchhandlung des Bahnhofs. Nur gucken, nichts kaufen! Zu Hause habe ich schließlich zu viele ungelesene Bücher liegen. Nur gucken! Pustekuchen. Es wanderte in meine Hand, landete bei der Kasse und verschwand in meinen Rucksack. Warum um Himmels willen konnte ich nicht widerstehen?
Schreibtipps · 08. Mai 2020
Du hast ein Buch geschrieben und jetzt? Fertig? Noch lange nicht. Layout, Buchsatz, Cover, Klappentext, Druck und Marketing. Wer macht das? Der Verlag? Oder bist du eher die Sorte: »Das mache ich selbst!« Aber wie geht das? Robert Rittermann: Romanautor, Comiczeichner, Kinderbuchautor, Selfpublischer und Blogger, verrät es dir.
Autor werden · 28. April 2020
Erfolg ist wie Minigolf und du bist der Ball. Du wirst geschlagen, prallst an Hindernisse und eierst um das Ziel herum. Deine einzige Hoffnung ist, dass du an einen guten Spieler gerätst, der dich zielsicher durch die Bahnen schubst. Siehst du dich in dieser Metapher wieder? Dann solltest du dringend etwas ändern!
Schreibtipps · 23. April 2020
Jede überraschende Wendung ist wie ein Orgasmus für den Leser. Der Akt an sich dauert. Höhepunkte treten punktuell und heftig auf. Aber kannst du dich an jeden einzelnen Geschlechtsakt erinnern? Genauso ist es mit Wendungen. Jede Geschichte hat mehrere von ihnen und das ist auch gut so. Doch mit der Zeit verblassen sie. Es braucht etwas krasseres. Entfache ein Feuerwerk an multiplen Twists und mache deine Geschichte für den Leser zu einem unvergesslichen Erlebnis. So wie Autorin Kris C. Macaw.
Schreibtipps · 21. April 2020
Krimis und Thriller verkaufen sich wie Särge. Kaum ein Leser kommt an ihnen vorbei. Im Privaten predigen wir Frieden, doch sobald wir ein Buch aufschlagen, erwarten wir Morde, die grässlicher als unsere schlimmsten Albträume sind. Warum? Thriller-Autor Marcus Johanus gibt Antworten.
Schreibtipps · 12. April 2020
»Wie kann man vom Schreiben leben?« Die Frage aller Fragen eines jeden Romanautors. Annika Bühnemann beantwortet diese Frage nicht nur theoretisch, sie lebt es uns vor. Im Interview gibt Annika Antworten auf ein heikles Thema. Sind Festanstellungen für Schriftsteller eine notwendige Revolution oder ein unnützes Hirngespinst?

Mehr anzeigen