T.I.M.E. Stories

Die Nervenheilanstalt

© SPACE Cowboys

Versuchsreihe I

 

Kaito 1. Sitzung

 

»Das ist doch alles Beschiss hier.« Der junge Kaito Nakamura hing wortwörtlich in seinem Stuhl. Sein Gesäß hing über die Stuhlkannte und weit nach hinten gebeugt baumelten seine Arme herab.

Auf dem Steckbrief umkreiste Dr. Petrow die fünf der Altersangabe seines Patienten. Statt einem fünfundzwanzig jährigen, hatte er das Gefühl ein Kind zu therapieren. »Was genau meinen Sie damit, Mr. Nakamura?«

Der Bengel hob seine Arme und zog eine Fratze. »Was ist an Alles nicht zu verstehen?«

Bleib ruhig, Alexander. Gleich gibt es Tee. Diesen jungen Mann hältst du aus. Du hattest schon schwierigerer Fälle. Petrow atmete durch. »Haben Sie ein Beispiel?«

»Boah!«

Mr. Nakamura lehrte Alexander Petrow eine neue Steigerung an Entnervtheit. Es gab Tage an denen machte seine Arbeit Spaß und es gab diesen Tag. »Bitte nennen Sie mir ein Beispiel, damit ich versuchen kann Ihr Unbehagen zu lindern.«

Unerwartet flink beugte sich der junge Asiate vor, dass der Stuhl auf die Vorderbeine kippte und fast umfiel. »Ein Beispiel, Alter? Eure verschissenen Lügen zum Beispiel!«

Petrow unterstrich das Wort Impulsiv auf dem Steckbrief. »Worin fühlen Sie sich belogen?«

Der Patient beugte sich noch weiter vor und verlor beinahe den Kontakt zu seinem Stuhl. »Diese verfickte Studie ist eine Lüge. Zum Wohle der Menschheit. Fick euch! Mit euren kranken Experimenten wollt ihr unser Hirn ausbrennen…«

Auf dem eingebauten Holo-Display in Petrows Tisch blinkte eine Meldung auf. Eingreifen? Der Doktor tippte auf Nein.

»…Wir passen nicht in eure Ponyhofgesellschaft und deswegen müssen wir weg. Bestimmt sind wir billiger, als scheiß Versuchsratten.«

Statt seiner üblichen Beleidigungstiraden hatte Mr. Nakamura zum ersten Mal ehrliche Wut abgelassen. Petrow wertete es als Vorschritt. »Es schmerzt mich zutiefst, wie sie diese Chance erleben. Meine Absicht war es nie Ihnen Leid zuzufügen.«

Krachend donnerte der Patientenstuhl zu Boden. »Halt´s Maul! Spar dir das Getue vom guten Bullen.«

Eine weitere Meldung blinkte auf dem Holo-Display. Stromschock? Entschieden tippte Petrow auf Nein. »Mr. Nakamura, ich verspreche Ihnen, die Schmerzbestrafung hat ab sofort ein Ende. Ansonsten werde ich die Studie abbrechen.«

Auf dem Holo-Display erleuchtete eine Meldung. Nach der Sitzung sofort ins Büro, Mr. Petrow.

Der Bursche beruhigte sich ein wenig. »Ja, klar. Weil Sie hier ja auch das Sagen haben.« Nakamura schlenderte zum Fenster und sah hinaus.

Eine gewaltige Säule des Außenrings der Raumstation, die um die eigene Achse rotierte, schwebte durch das Sichtfeld. Der Patient zeigte mit dem Finger darauf. »Das da war eure erste Lüge. Ich wollte es aufdecken und den dummen Erdlingen die Wahrheit vor ihre Fressen halten, aber jetzt bin ich hier.«

Petrow blätterte im Steckbrief zur Strafakte. Innerlich hörte er das Lachen seiner Kollegen, weil seit hundert Jahren niemand mehr echtes Papier benutzte. »Meinen Sie Ihren unautorisierten Flug ins Weltall?«

Nakamura spuckte gegen die Scheibe. »Seit wann gehört euch das verfickte Weltall?«

Konfrontation war heute keine gute Strategie. Petrow lenkte ein. »Ihre Fähigkeiten sind beeindruckend, Mr. Nakamura. Das Flugzeug und Raumschiff, haben Sie es wirklich eigenhändig gebaut?«

Der Bursche grinste spöttisch. »Sonst wäre es kein Meisterwerk geworden.«

Das lief besser. Petrow blieb in der neuen Spur. »Welche Wahrheit wollen Sie aufdecken?«

Die Schlitzaugen des Japaners verengten sich. »Sie sollen herausfinden, wie viel ich weiß, richtig? Ihr dreckigen Fotzen!«

Bedrohlich machte Nakamura einen Schritt auf Petrows Schreibtisch zu. Auf dem Display leuchtete eine Warnung. Elektroschock ist vorbereitet.

Petrow nahm das Display aus der Verankerung und zeigte es dem Burschen. »Die machen das, ob ich will oder nicht. Sie haben Recht. Ich habe hier nichts zu melden, außer dass ich mich der Studie verwehren kann. Und dass will hier niemand, denn sonst folgt eine Kündigungswelle durch die Reihe der Offiziere.«

Die Warnung erlosch.

Nakamura knurrte. »Toller Trick, guter Bulle.«

Das Holo-Display versank wieder in der Verankerung. »Glauben sie was Sie wollen. Die Stromstöße lügen nicht.«

Spucke flatschte auf den Boden. Der Bursche wusste sich auszudrücken. »Konditionierung, Arschloch. Ich weiß wie das funktioniert.«

Ein weiteres Wort unterstrich Petrow auf dem Steckbrief. Überheblich.

»Konditionierung.« Wiederholte Nakamura. »Deswegen lasst ihr uns die Scheiße wieder und wieder machen. Bullschitt von wegen teuer und energieintensive.« Er zeigte nach draußen auf die runde Säule, die sich aus dem Sichtfeld herausbewegte. »Das da, eure geheime Energiequelle, könnte die fucking Sonne ersetzen.«

Petrow musste den Jungen auf seine Seite ziehen. »Mr. Nakamura, ich weiß nicht wer sich den unschönen Spaß erlaubt hat, Ihnen diesen Humbug aufzuschwatzen. Sie sind doch zu klug, um dieser Behauptung Glauben zu schenken. Ich war der Annahme, der Supervisor hat Ihnen alles technische erklärt.«

Wie ein bockiges Kind imitierte er offensichtlich den Supervisor. »Bla bla…Wasserhahn…bla bla.«

Irritiert rümpfte Petrow die Stirn. »Klingt Ihnen diese Erklärung zu logisch, Mr. Nakamura?« Blendeten seine Verschwörungstheorien wirklich dermaßen die Warheiten aus, die nicht in sein verzerrtes Bild passten? Er notierte es sich für die nächste Sitzung.

Es war Zeit für Petrow heute ein Ende zu finden. »Nun gut, Mr. Nakamura, ich war es, der Ihre Rückkehr aus der T.I. veranlasste, als Sie drohten zu kollabieren. In gewisser Weise war es Ihre eigene Schuld. Wieso haben Sie an dem Spiel teilgenommen und haben es eskalieren lassen?«

Höhnisch grinste der Bursche. »Damit habt ihr Wixer nicht gerechnet, was?«

Petrow atmete angestrengt aus. »Und mit den Konsequenzen haben Sie offensichtlich nicht gerechnet.«

Das Grinsen wich einem Knurren. Ein zweiter Spuckefleck flatschte auf den Boden.

Wie hat es dir gefallen? Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

 

Lebe deine Leidenschaft,

 

Dein Viktor

 

Kommentare: 1
  • #1

    Sippi (Samstag, 18 April 2020 21:34)

    ok, jetzt bin ich richtig gespannt, wie es weiter geht. Kaito scheint einiges an unschönen Dingen herausgefunden haben und möchte wohl etwas melden, ich bin gespannt, ob er die Gelegenheit erhalten wird und am Ende vom Raumschiff fliehen kann. Komisch ist nur, dass er anscheinend nicht von der Erde stammt, welche Gattung ist er? ein Mensch?